Berechnung von Werkstoffdaten für die Praxis

JMatPro ist das einzigartige und praxiserprobte Werkzeug zur Berechnung von temperaturabhängigen Werkstoffeigenschaften für eine Vielzahl technischer Legierungen, z.B. Stähle, Nickel-, Aluminium-, Titan-, Magnesium-, Kobalt-, Zirkonium-, Kupfer-Legierungen sowie Zinn-basierte Weichlote:
  1. Phasengleichgewichte, -umwandlungen auf Basis Thermodynamik/Calphad
  2. Erstarrungssimulation (Scheil, Rückdiffusion)
  3. Umwandlungs- und Ausscheidungsdiagramme (ZTU), isotherm, kontinuierlich
  4. Physikalische Eigenschaften, z.B. thermische Ausdehnungen, Wärmekapazitäten
  5. Mechanisch-technologische Eigenschaften, z.B. Festigkeit, Fließkurven
  6. Direkte Schnittstellen zu CAE-Systemen

Effektiver Einsatz in vielen Unternehmen

JMatPro ist in vielen Unternehmen weltweit im praktischen Einsatz sowie zunehmend auch in der studentischen Ausbildung und Forschung:
  1. Entwicklung/Optimierung von Werkstoffen/Technologien sowie
  2. Erzeugung von Werkstoffdaten für CAE-/FEM-Berechnungen
JMatPro besitzt eine intuitive graphische Benutzeroberfläche und ist damit auch für Gelegenheitsnutzer produktiv einsetzbar. Mit JMatPro können auch komplexe Legierungen schnell berechnet werden.

JMatPro ist ein Produkt der Fa. Sente Software Ltd in Guildford/UK. Wir vertreiben das Produkt exklusiv im deutschen Sprachraum und bieten Beratungen, Schulungen und Dienstleistungen hierzu an.

JMatPro in der Anwendung

– ausgewählte Bilder

Alleinstellungsmerkmale JMatPro

  1. JMatPro ist durch die Kombination von solider und anwendungsfreundlicher Thermodynamik (CalPhaD) mit der Berechnung von Werkstoffeigenschaften weltweit absolut einzigartig
  2. JMatPro liefert durch solide Grundlagen (Thermodynamik + physikalische Modelle) über weite Zusammensetzungsbereiche konsistente Berechnungsergebnisse, die mit sonst üblichen Regressionsmodellen nicht erreicht werden
  3. JMatPro erweitert die Gleichgewichtsberechnungen (CalPhaD) um praxistaugliche Berechnungsmodule für Phasenumwandlungen und Ausscheidungen
  4. JMatPro eignet sich durch die exzellente Ergonomie und den minimalen Einarbeitungsaufwand sowohl für den praktischen Einsatz als auch für die Ausbildung an Hochschulen
  5. JMatPro nutzt schnelle und robuste Algorithmen, so dass auch komplexe Vielstoff-Legierungen in hoher Geschwindigkeit berechnet werden
  6. JMatPro ermöglicht die Berechnung analysengenauer Materialkarten für eine Vielzahl von CAE-Systemen

Anwender und Community

JMatPro wird kontinuierlich von Team der Fa. Sente Software in England weiterentwickelt. Regelmäßige Anwendertreffen in Deutschland und den USA sorgen für einen regen Austausch mit den Anwendern, so dass die Weiterentwicklung praxisrelevant bleibt.

Die Gruppe der zufriedenen Anwender wächst kontinuierlich – wir versuchen, den Erfahrungsaustausch in Form von Kundentagen, Anwendertreffen und spezifischen Schulungen zu stärken. Fragen Sie uns gern nach Referenzen für Ihre Branche.

Unsere nächsten Veranstaltungen (Schulungen, Kundentage, Anwendertreffen) finden Sie hier.

Schnittstellen zu CAE-Systemen – Materialkarten

  1. Simufact (Umformsimulation Simufact.forming, Wärmebehandlungssimulation Simufact.premap)
  2. Deform (Umformsimulation Deform-Forming, Wärmebehandlungssimulation Deform-HT)
  3. Forge (Umformsimulation)
  4. QForm (Umformsimulation)
  5. LS-Dyna (Umformsimulation)
  6. Dynaweld (Schweißsimulation mit LS-Dyna)
  7. Sysweld (Schweißsimulation)
  8. Ansys (CAE-Berechnung allgemein)
  9. Magmasoft (Erstarrungssimulation)
  10. TherCast (Erstarrungssimulation)
  11. Flow3D (Erstarrungssimulation)
Darüber hinaus können die temperaturabhängigen Daten selbstverständlich als ASCII-Dateien oder per Copy/Paste über die Zwischenablage extrahiert und weiterverarbeitet werden.

Weiterführende Informationen

Eine Vielzahl von berechneten Beispielen für unterschiedliche Legierungssysteme bietet die kostenlose Demo-Version von JMatPro (freier Download ohne Registrierung), die hier verfügbar ist:

Viele Grundlagen von JMatPro sind im sind im international anerkannten Standardwerk von Nigel Saunders und Peter Miodownik: CalPhad – Calculation of phase diagrams, 1998, beschrieben. Darüber hinaus steht auf der Webseite des Herstellers Fa. Sente Software eine Vielzahl von Veröffentlichungen zum Download bereit.

Slider

Weitere Downloads

In deutscher Sprache

Aluminium Praxis 06/2017:

Werkstoffdatensimulation optimiert Wertschöpfungsketten

Stahl und Eisen 07/2017:

Stabile Prozesse und überlegene Lösungen durch Werkstoffdaten in Wertschöpfungsketten

Werkstoffe in der Fertigung 2016:

Wettbewerbsvorteile durch simulationsgestützte Werkstoff- und Prozessentwicklung am Beispiel Aluminium

Schmiede-Journal 03/2013

Berechnung von Werkstoffdaten für Schmiedeprozesse

Aluminium-Praxis 2015

Optimierung von Werkstoffen und Verarbeitungsprozessen am Beispiel Aluminium

Stahl und Eisen 5/2011

Werkstoffsimulation im Stahlwerk – Prozesssicherheit durch konsistente Werkstoffdaten

Schmiede-Journal 03/2013

Berechnung von Werkstoffdaten für Schmiedeprozesse

Slider